Mehr Infos

Mietrecht Heidelberg

Kanzlei König & Kollegen in Heidelberg

Erstberatung

durch Rechtsanwältin Melanie Mussotter-Schwarz,
Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Wir stehen Vermie­tern wie Mietern in recht­li­chen Fragen zum Miet- und Wohnungs­ei­gen­tums­recht zur Seite. Kontak­tieren Sie uns und sichern Sie sich eine Erstberatung.

Kontaktieren Sie uns!

Jetzt anrufen

✔️schnell anfragen
✔️Termin inner­halb von 48h
✔️lang­jäh­rige Berufserfahrungen

Rückruf anfor­dern!
ⓘ Die tele­fo­ni­sche oder persön­liche anwalt­liche Erst­beratung ist kostenpflichtig.
Die maxi­male Höhe der Erst­be­ra­tungs­ge­bühr für Privat­per­sonen liegt bei 190 € zzgl. gesetzl. USt. und richtet sich nach Umfang, Schwie­rig­keit der Sach- und Rechts­lage sowie nach dem Streitwert.

Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Kanzlei König & Kollegen in Heidelberg

Erstberatung

durch Rechtsanwältin Melanie Mussotter-Schwarz,
Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Wir stehen Vermie­tern wie Mietern in recht­li­chen Fragen zum Miet- und Wohnungs­ei­gen­tums­recht zur Seite. Kontak­tieren Sie uns und sichern Sie sich eine Erstberatung.

Kontaktieren Sie uns!

Jetzt anrufen

✔️schnell anfragen
✔️Termin inner­halb von 48h
✔️lang­jäh­rige Berufserfahrungen

Rückruf anfor­dern!
ⓘ Die tele­fo­ni­sche oder persön­liche anwalt­liche Erst­beratung ist kostenpflichtig.
Die maxi­male Höhe der Erst­be­ra­tungs­ge­bühr für Privat­per­sonen liegt bei 190 € zzgl. gesetzl. USt. und richtet sich nach Umfang, Schwie­rig­keit der Sach- und Rechts­lage sowie nach dem Streitwert.
1

Termin vereinbaren

Kontak­tieren Sie uns und wir verein­baren einen Termin für ein persön­li­ches Gespräch in unserer Kanzlei.

2

telefonische Erstberatung

Erläu­tern Sie uns Ihren Fall. Anschlie­ßend geben wir Ihnen eine Einschät­zung und Empfeh­lung für das weitere Vorgehen.

3

weiterer Verlauf

Es liegt in Ihrer Hand. Entscheiden Sie, ob Sie uns das Mandat lang­fristig erteilen und uns beauf­tragen möchten.

Jetzt anrufen und beraten lassen:
+49 (0) 6221 5025980

ⓘ Die tele­fo­ni­sche oder persön­liche anwalt­liche Erst­beratung ist kosten­pflichtig.
Die maxi­male Höhe der Erst­be­ra­tungs­ge­bühr für Privat­per­sonen liegt bei 190 € zzgl. gesetzl. USt. und richtet sich nach Umfang, Schwie­rig­keit der Sach- und Rechts­lage sowie nach dem Streitwert.

Miet- und Wohnungseigentumsrecht 

Optimale Rechtsberatung im Miet- und Wohnungseigentumsrecht DURCH FACHANWÄLTE 

Wir stehen Vermie­tern wie Mietern in recht­li­chen Fragen zur Kündiung des Miet­ver­hält­nisses, der Miet­erhö­hung, Problemen bei der Abwick­lung des Miet­ver­hält­nisses zur Seite.

Außerdem beraten wir Wohnungs­ei­gen­tümer umfas­send in allen Fragen des Wohnungs­ei­gen­tums­rechts sowie bei dem An- und Verkauf von Immobilien.

Tätigkeitsfelder

Wir beraten Mieter als auch Vermieter bei…

  • Miet­ver­trag Gewer­be­raum­miet­ver­trag und Wohnraummietvertrag,
  • Wohnungs­bin­dungs­ge­setz, öffent­lich geför­derter Wohn­raum, AGB,
  • Klau­sel­kon­trolle
  • Miet­ver­trags­par­teien Mieter, Vermieter, Untermieter
  • Miet­zins Miet­wu­cher, Preis­bin­dung, Mietstaffel
  • Miet­min­de­rung, Miet­min­de­rungs­er­klä­rung, Miet­min­de­rungs­höhe, Selbst­vor­nahme, Zurückbehaltungsrecht
  • Miet­erhö­hung: nach Miet­spiegel, Gutachten, Index­miete, Modernisierungsmieterhöhung
  • Miet­dauer: Kündi­gungs­frist, Befris­tung, Kündi­gungs­ver­zicht, Verlängerungsklausel
  • Miet­mangel / Mietmängel: 
  • Miet­kau­tion
  • Schön­heits­re­pa­ra­turen
  • Auszugs­re­no­vie­rung und Einzugsrenovierung, 
  • Kündi­gung
  • Kündi­gungs­fol­ge­schaden
  • Ersatz­mieter
  • Räumung, Räumungs­klage und Vollstreckungsschutz
  • Miet­dauer
  • Betriebs­kosten und Betriebskostenabrechnung
  • Instand­set­zungs­kosten
  • Aufnahme Dritter (Lebens­ge­fährte, Partner, Ehegatte) 
  • Betre­tungs­recht
  • Vermie­ter­wechsel
  • Scha­dens­er­satz

  • Grund­buch­ein­tra­gung
  • Teilungs­er­klä­rung (Gestal­tung, Ausle­gung, Wirkung)
  • Rechte und Pflichten, Haftung, Insolvenz
  • Verwalter und Verwal­tung (Bestel­lung, Abbe­ru­fung, Verwal­ter­ver­trag, Pflichten, Rechte, ordnungs­ge­mäße Verwal­tung)
    Beschluss­fas­sung — Tagesordnung,
  • Störung des Gemein­schafts­ei­gen­tums
    Modernisierung
  • Sonder­ei­gentum, Allein­ei­gentum, Gemeinschaftseigentum
  • Eigen­tü­mer­ver­samm­lung, Abstim­mung, Einberufung
  • Wohn­geld und Haus­geld, Sonderumlage
  • Jahres­ab­rech­nung
  • Wirt­schafts­plan Hausgeldabrechnung
  • Instand­set­zungs­rück­lage und Instandhaltungsrücklage
  • Entzie­hungs­klage, Anfechtungsklage,
  • Beschluss­an­fech­tung
  • Eigen­tums­stö­rungen
  • Über­wuchs und Überhang
  • Notwege und Leiterrecht
  • Grenz­zaun, Grenz­be­wuchs, Pflanzen
  • Immis­sionen und Emissionen
  • Nach­barstrei­tig­keiten
  • Unter­las­sungs­an­sprüche
  • Scha­dens­er­satz

Tätigkeitsfelder

Wir beraten Mieter als auch Vermieter bei…

  • Miet­ver­trag Gewer­be­raum­miet­ver­trag und Wohnraummietvertrag,
  • Wohnungs­bin­dungs­ge­setz, öffent­lich geför­derter Wohn­raum, AGB,
  • Klau­sel­kon­trolle
  • Miet­ver­trags­par­teien Mieter, Vermieter, Untermieter

…Mehr

  • Miet­ver­trag Gewer­be­raum­miet­ver­trag und Wohnraummietvertrag,
  • Wohnungs­bin­dungs­ge­setz, öffent­lich geför­derter Wohn­raum, AGB,
  • Klau­sel­kon­trolle
  • Miet­ver­trags­par­teien Mieter, Vermieter, Untermieter
  • Miet­min­de­rung, Miet­min­de­rungs­er­klä­rung, Miet­min­de­rungs­höhe, Selbst­vor­nahme, Zurückbehaltungsrecht
  • Miet­erhö­hung: nach Miet­spiegel, Gutachten, Index­miete, Modernisierungsmieterhöhung
  • Miet­dauer: Kündi­gungs­frist, Befris­tung, Kündi­gungs­ver­zicht, Verlängerungsklausel
  • Miet­mangel / Mietmängel:
  • Miet­kau­tion
  • Schön­heits­re­pa­ra­turen
  • Auszugs­re­no­vie­rung und Einzugsrenovierung,
  • Kündi­gung
  • Kündi­gungs­fol­ge­schaden
  • Ersatz­mieter
  • Räumung, Räumungs­klage und Vollstreckungsschutz
  • Miet­dauer
  • Betriebs­kosten und Betriebskostenabrechnung
  • Instand­set­zungs­kosten
  • Aufnahme Dritter (Lebens­ge­fährte, Partner, Ehegatte)
  • Betre­tungs­recht
  • Vermie­ter­wechsel
  • Scha­dens­er­satz
  • Grund­buch­ein­tra­gung
  • Teilungs­er­klä­rung (Gestal­tung, Ausle­gung, Wirkung)
  • Rechte und Pflichten, Haftung, Insolvenz
  • Verwalter und Verwal­tung (Bestel­lung, Abbe­ru­fung, Verwal­ter­ver­trag, Pflichten, Rechte, ordnungs­ge­mäße Verwal­tung)
    Beschluss­fas­sung — Tagesordnung,
  • Störung des Gemein­schafts­ei­gen­tums
    Modernisierung
  • Sonder­ei­gentum, Allein­ei­gentum, Gemeinschaftseigentum
  • Eigen­tü­mer­ver­samm­lung, Abstim­mung, Einberufung
  • Wohn­geld und Haus­geld, Sonderumlage
  • Jahres­ab­rech­nung
  • Wirt­schafts­plan Hausgeldabrechnung
  • Instand­set­zungs­rück­lage und Instandhaltungsrücklage
  • Entzie­hungs­klage, Anfechtungsklage,
  • Beschluss­an­fech­tung
  • Eigen­tums­stö­rungen
  • Über­wuchs und Überhang
  • Notwege und Leiterrecht
  • Grenz­zaun, Grenz­be­wuchs, Pflanzen
  • Immis­sionen und Emissionen
  • Nach­barstrei­tig­keiten
  • Unter­las­sungs­an­sprüche
  • Scha­dens­er­satz

Rechtsgebiete

Fachanwälte für Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht,

Verkehrsrecht & Miet- und Wohnungseigentumsrecht.

 

Jetzt anrufen & direkt beraten lassen

 

Rückruf anfor­dern!
ⓘ Die tele­fo­ni­sche oder persön­liche anwalt­liche Erst­beratung ist kosten­pflichtig.
Die maxi­male Höhe der Erst­be­ra­tungs­ge­bühr für Privat­per­sonen liegt bei 190 € zzgl. gesetzl. USt. und richtet sich nach Umfang, Schwie­rig­keit der Sach- und Rechts­lage sowie nach dem Streitwert.

Lernen Sie unser Team kennen

Dennis König

Dennis König

Rechts­an­walt

Fach­an­walt für Verkehrsrecht

Fach­an­walt für Arbeitsrecht

Cosima Christmann

Cosima Christmann

Rechts­an­wältin

Fach­an­wältin für Erbrecht
Fach­an­wältin für Familienrecht

Melanie Mussotter-Schwarz

Melanie Mussotter-Schwarz

Rechts­an­wältin

Fach­an­wältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

 

Martin Bender

Martin Bender

Rechts­an­walt

Fach­an­walt für Arbeitsrecht

Michael Meng

Michael Meng

Rechts­an­walt

Tätig­keits­schwer­punkt Verkehrs­recht & Versicherungsrecht

So erreichen Sie uns

Langer Anger 7
69115 Heidelberg

Sie finden unsere Kanzlei in Heidel­berg in der Bahn­stadt unweit des Bahnhofs.

Wir bieten Ihnen einen barrie­re­freien Zugang und kosten­freie Park­plätze in unserer Tiefgarage. 

Rückruf anfor­dern
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mandanten­meinungen

Waldemar Myllek 

30.01.2020

Wer auf einen profes­sio­nellen, seriösen, bewan­derten und sympa­thi­schen Rechts­an­walt setzt, ist hier bestens aufge­hoben. Sehr fach­be­zogen aber reali­tätsnah verständ­lich erklärt. Alleine das Gespräch war schon eine Thera­pie­rende Maßnahme, welche durch Fach­wissen unter­mauert wurde. Ich kann die Kanzlei und Rechts­an­walt Herrn Dennis König mit bestem Gewissen und ohne Bedenken weiter­emp­fehlen. 1+

Nadine Schäfer 

24.01.2020

Ich wurde von Herrn König nach meiner Schwan­ger­schaft in einer Ange­le­gen­heit gegen meinen Arbeit­geber vertreten. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Herr König hat mich sehr gut und kompe­tent beraten und ist auch mensch­lich sehr ange­nehm. Kann ihn nur empfehlen!

Karin Ripperger

18.12.2019

War wegen einer Miet­an­ge­le­gen­heit bei Herrn König. Sehr effi­zient gear­beitet. Wurde immer sehr freund­lich behan­delt, ob tele­fo­nisch oder persön­lich. Auch jede Frage wurde mir zufrie­den­stel­lend beantwortet.
Kann die Kanzlei mit gutem Gewissen weiter empfehlen und würde jeder­zeit auch wieder dorthin gehen.

Maxi Bechtold  

19.09.2019

Ich war bei Herrn König in einer verkehrs­recht­li­chen Ange­le­gen­heit. Ich wurde dort sehr freund­lich empfangen und super beraten. Ich würde jeder­zeit wieder dorthin gehen.

ERSTBERAtung einholen

 

Füllen Sie ganz einfach und schnell dieses Kontak­for­mular aus und
sichern Sie sich ihr Rechtsangebot.

Unsere Partner

Unsere Partner

[sv_provenexpert]

FAQ zur Corona-Krise

Mietrechtliche Fragen zum Thema Corona

Allgemeine Fragen zum Mietrecht:

Müssen Mieter, wenn sie wegen angeordneter Kurzarbeit weniger verdienen, trotzdem ihre volle Miete zahlen?

Inso­fern hat sich auch in der Coro­na­krise nichts geän­dert. Mieter sind weiter verpflichtet, ihre volle Miete zu zahlen. Kommt es trotzdem zu Miet­rück­ständen, ist der Vermieter aller­dings — abwei­chend von der allge­meinen gesetz­li­chen Rege­lung — wegen Zahlungs­rück­ständen in der Zeit vom 01.04.2020 – 30.06.2020 nicht berech­tigt, das Miet­ver­hältnis fristlos zu kündigen. Das gilt aller­dings nur, wenn die ausblei­benden Zahlungen durch die Coro­na­krise entstanden sind. Das muss der Mieter dem Vermieter im Einzelnen belegen und glaub­haft machen. Gelingt dem Mieter das nicht oder bestehen Rück­stände schon aus einer Zeit vor der Coro­na­krise, ist das Kündi­gungs­recht des Vermie­ters nicht einge­schränkt. Bei dem Nach­weis, dass der Mieter nur aufgrund der Corona Pandemie nicht zahlen kann, ist er auch verpflichtet nach­zu­weisen, dass er über keine Erspar­nisse verfügt, die er für die Miet­zah­lungen einsetzen könnte. Zu beachten ist außerdem, dass, wenn mehrere Mieter den Miet­ver­trag unter­schrieben haben, alle zur Zahlung der Miete verpflichtet sind und damit auch alle verpflichtet sind, gege­be­nen­falls darzu­legen, dass sie aufgrund der Coro­na­krise nicht in der Lage sind, die volle Miete aufzubringen.

Gelten die durch die Coronakrise geschlossenen Kündigungsbeschränkungen nur für Privatwohnungen oder auch für gewerbliche Mietverhältnisse?

Die vorste­henden unter Ziffer 1 darge­legten Grund­sätze gelten nicht nur für Mieter von privaten Wohnungen, sondern auch für gewerb­liche Miet­ver­träge über Geschäfts- und Gewer­be­räume, Büros, Gast­stätten und Läden sowie Pachtverträge.

Was ist, wenn der Vermieter dem Mieter nicht glaubt, dass lediglich wegen der Corona Krise die Miete nicht oder nicht voll gezahlt wird und wegen Zahlungsrückstand kündigt?

Dann muss das Gericht im Prozess klären, was die Gründe der Nicht­zah­lung sind. Stellt das Gericht fest, dass die Miet­rück­stände ausschließ­lich Ursache in der Corona Krise haben, wird die Räumungs­klage des Vermie­ters abge­wiesen werden.

Was wird passieren, wenn der Mieter infolge der Pandemie auch nach Juni 2020 noch nicht wieder voll zahlen kann?

Für diesen Fall hat der Gesetz­geber vorge­sehen, dass die Möglich­keit, die das zunächst bis zum 30.06.2020 befris­tete Mieter­schutz­ge­setz regelt, durch Rechts­ver­ord­nung zunächst für weitere 3 Monate und gege­be­nen­falls auch darüber hinaus verlän­gert werden wird.

Was kann ich als Vermieter tun, wenn ich wegen ausbleibender Mieten meine eigenen laufenden Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen kann?

Das Geset­zes­paket sieht auch im Bereich von Verbrau­cher­dar­lehen Schutz­maß­nahmen, wie etwa Stun­dungen der Zahlungs­raten, vor. Insbe­son­dere wird durch die neue gesetz­liche Rege­lung verhin­dert, dass die Banken Darle­hens­kün­digen bei Zahlungs­rück­ständen des Vermie­ters erklären. Voraus­set­zung ist aller­dings, dass nach­ge­wiesen werden kann, dass die Zahlungs­rück­stände ihre Ursache in der Corona Krise haben. Die Frage, ob der Vermieter Verbrau­cher oder Unter­nehmer ist, muss jeweils im Einzel­fall geklärt werden. Denn auch eine (umfang­reiche) Vermie­tung im Rahmen der privaten Vermö­gens­ver­wal­tung kann als unter­neh­me­ri­sche Tätig­keit gewertet werden.
Lernen Sie unsere Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in Heidelberg kennen
Frau Melanie Mussotter-Schwarz, Fach­an­walt für Miet- und Wohnungs­ei­gen­tums­recht aus Heidel­berg, berät unsere Mandanten allum­fas­send und präzise. Ob Eigen­tümer, Mieter oder Unter­nehmen — Frau Musotter-Schwarz ist für Sie da! Ihre Hingabe für diesen Bereich spie­gelt sich in den zahl­rei­chen posi­tiven Bewer­tungen unserer anderen zufrie­denen Mandanten wieder. Lassen Sie sich in einer kosten­losen Bera­tung informieren!
Wofür ist die Unterstützung von einem Anwalt erforderlich?
Nicht immer wenn man einen Anwalt konsul­tiert streitet man sich mit jemandem. Oft geht es auch um Forma­lien im Bezug auf das Miet­recht und dem Miet­ver­hältnis, wie die Hilfe beim Aufsetzen von geeig­neten Miet­ver­trägen. So werden Fehler vermieden und mögliche Rechts­streits von vorne herein verhin­dert. Wohnungs­ei­gen­tü­mern, die ihre Wohnungen vermieten wollen, wird hier natür­lich glei­cher­maßen geholfen.
Ich habe ein Problem mit einem Mieter, was soll ich tun?
Bevor Sie über­stürzt handeln, setzten Sie sich mit unserem Fach­an­walt für Miet­recht in Verbin­dung. So erhalten Sie Infor­ma­tionen darüber, welche Pflichten Mieter und Vermieter haben, welche Fristen einge­halten werden müssen und welche Beson­der­heiten es gibt. Rechts­an­wälte geben hier einen Über­blick über das Wich­tigste und kümmern sich auch um Themen, die in die Tiefe gehen. Wir begleiten Sie über den ganzen Prozess hinweg und klären Sie über die aktu­elle Recht­spre­chung auf.
Ich habe ein Problem mit meinem Vermieter, was soll ich tun?
Oft ist es bei Strei­tig­keiten wichtig, wie Sie vorgehen. Nicht nur die Wort­wahl inner­halb der Korre­spon­denz, auch das Einhalten der Fristen spielt im Miet­recht eine wich­tige Rolle. Damit Sie keine Fehler machen, die Ihnen der Vermieter im Nach­hinein ankreiden kann, lassen Sie sich von unserem Fach­an­walt für Miet­recht beraten. Eine Bera­tung kann Ihnen häufig viele Kopf­schmerzen sowie Kosten ersparen. Genau wie andere Rechts­ge­biete ist es im Miet­ver­hältnis oft undurch­sichtig und kann viel Geld kosten, wenn man unüber­legt vorgeht.
Ist die erste Beratung tatsächlich kostenlos?
Ja, wenn Sie sich zum Thema Miet- und Wohnungs­ei­gen­tums­recht beraten lassen wollen, ist die Erst­beratung durch unseren Fach­an­walt kostenlos für Sie. Sie schil­dern die Situa­tion und wir werden eruieren, inwie­weit wir helfen können.